Fort- und Weiterbildungen für Existenzgründer und Führungskräfte aus Kleinen und Mittelständischen Unternehmen

Hotline
030 - 436 074 51
Bürozeiten: Mo - Do 9:00 Uhr - 20:00 Uhr
Fr 9:00 Uhr - 14:00 Uhr
KMU Akademie ltd. Logo
So finden sie uns:
Mitglied bei

bvmw

Lohnsteuer

Lohnsteuer müssen Sie nur dann entrichten, wenn Sie Mitarbeiter beschäftigen. Zur Erinnerung: Sie selbst zahlen keine Lohnsteuer, sondern die Einkommensteuer. Zu Ihren Pflichten als Arbeitgeber gehört es, die abzuführende Lohnsteuer zu berechnen, die entstehende Lohnsteuer, den Solidaritätszuschlag sowie die Kirchensteuer einzubehalten, eine Lohnsteuerbescheinigung auszustellen, die Lohnsteuer anzumelden sowie abzuführen und ein Lohnkonto für jeden Arbeitnehmer zu führen. Das Lohnkonto beinhaltet wiederum Angaben zu möglichen Freibeträgen, zur Beschäftigungsdauer, zum Arbeitslohn, zum Lohnzahlungszeitraum sowie zu abzuführenden Steuern und Abgaben.

Wie hoch die Lohnsteuer für Ihren Mitarbeiter ausfällt, hängt davon ab, welcher Steuerklasse er angehört. Es wird hierbei zwischen sechs Steuerklassen unterschieden. Die Einteilung in die jeweilige Steuerklasse erfolgt nach diversen Kriterien, z.B. ob Ihr Mitarbeiter ledig, verheiratet oder verwitwet ist. Wenn Sie als Arbeitgeber keine maschinelle Lohnabrechnung einsetzen, wird die genaue Höhe der Lohnsteuer anhand der (im Fachbuchhandel erhältlichen) Lohnsteuertabelle ermittelt.

Aktualisiert am 10. September 2014