Fort- und Weiterbildungen für Existenzgründer und Führungskräfte aus Kleinen und Mittelständischen Unternehmen

Hotline
030 - 436 074 51
Bürozeiten: Mo - Do 9:00 Uhr - 20:00 Uhr
Fr 9:00 Uhr - 14:00 Uhr
KMU Akademie ltd. Logo
So finden sie uns:
Mitglied bei

bvmw

Kommanditgesellschaft (KG)

Für eine Kommanditgesellschaft gelten im Grunde dieselben Vorschriften wie für eine OHG. Anders als bei der OHG gibt es bei der Kommanditgesellschaft zwei unterschiedliche Arten von Gesellschaftern – nämlich den Komplementär und den Kommanditisten. Während der Komplementär mit seinem gesamten Vermögen haftet, haftet der Kommanditist nur in Höhe seiner vorher festgelegten Einlage. Dafür ist der Komplementär dazu befugt, die Geschäfte zu leiten und in der Öffentlichkeit zu vertreten; der Kommanditist bleibt hingegen passiv und wird nur bedingt mit Kontrollrechten ausgestattet.

Die Gründung einer Kommanditgesellschaft setzt voraus, dass sich mindestens ein Komplementär und ein Kommanditist am Unternehmen beteiligen. Eine Mindesteinlage muss nicht aufgebracht werden.

Überblick: Kommanditgesellschaft (KG)

Gesellschaftsform: Kommanditgesellschaft (KG)
Leitung: Komplementär(e)
Geschäftsrisiko: Komplementäre haften mit Betriebs- und Privatvermögen / Kommanditisten haften mit Einlage
Gewinnverteilung: Vier Prozent der Kapitaleinlage / Rest im angemessenen Verhältnis
Mindestkapital: Keines
Beschlussorgan: Entfällt
Kontrolle: Kommanditist(en) / Informationsrecht für Kommanditist(en)
Unternehmensname: Name des / eines Komplementärs mit Zusatz „KG“

Aktualisiert am 10. September 2014