Fort- und Weiterbildungen für Existenzgründer und Führungskräfte aus Kleinen und Mittelständischen Unternehmen

Hotline
030 - 436 074 51
Bürozeiten: Mo - Do 9:00 Uhr - 20:00 Uhr
Fr 9:00 Uhr - 14:00 Uhr
KMU Akademie ltd. Logo
So finden sie uns:
Mitglied bei

bvmw

Markt- und Wettbewerbssituation

Bevor Sie sich ausführlich zu der Markt- und Wettbewerbssituation äußern, sollten Sie zunächst einmal Ihren Markt genauer definieren. Hierzu skizzieren Sie, in welcher Branche Sie tätig sind und was Ihr Zielmarkt ist. Vermerken Sie, ob Sie sich auf dem lokalen, regionalen, nationalen oder gar internationalen Markt bewegen werden. Je nachdem, um welchen Markt es sich dabei handelt, sollten Sie ein paar allgemeine Angaben zur Stadt bzw. zum Stadtteil, zur Region oder zum jeweiligen Land machen. Geben Sie außerdem Auskunft darüber, ob Sie mit Gütern Handel treiben oder eine Dienstleistung anbieten. Bei ersterem agieren Sie nämlich auf dem Gütermarkt, bei zweitem auf dem so genannten Faktormarkt.

Im Anschluss gehen Sie darauf ein, wie es um Ihre Absatzmöglichkeiten steht. Ermitteln Sie deshalb, wie sich Ihr Markt in den letzten Jahren entwickelt hat und wie sich die aktuelle Lage darstellt. Ist es beispielsweise ein schrumpfender, stagnierender oder wachsender Markt? Geben Sie auch eine Prognose ab, mit welchen marktinternen Veränderungen zu rechnen ist. Falls sich Ihr Markt als defizitär erweist, sollten Sie herausarbeiten, warum gerade Sie sich durchsetzen werden. Haben Sie möglicherweise einen Trend entdeckt, der Ihre Branche in absehbarer Zukunft erfassen wird?

Sie müssen genauestens recherchieren und Ihre Einschätzungen mit Quellen belegen. Eine Vielzahl von Informationen finden Sie im Internet, nur heißt es hier, die sinnvollen von den unnützen zu trennen. Auch in speziellen Wirtschaftszeitschriften und Tageszeitungen werden Marktstudien publiziert oder über Entwicklungen berichtet. Eine solide Auswahl an solchen Magazinen und Zeitungen finden Sie in praktisch jeder gut sortierten Stadtbibliothek oder bei der Agentur für Arbeit. Kontaktieren Sie auch die IHK oder Ihren jeweiligen Fachverband. Nicht selten stellen diese nämlich Branchen- und Marktanalysen zur Verfügung. Um mehr über Ihren Markt zu erfahren, sollten Sie auch Gespräche mit anderen Vertretern aus Ihrer Branche führen. Hierzu eignet sich vor allem der Besuch von Fachmessen und Tagungen. Darüber hinaus können Ihnen auch Ihr Ansprechpartner bei der Bank oder ein Unternehmensberater weiterhelfen.

Analysieren Sie nun die Wettbewerbssituation. Nur wenn Sie Ihre Konkurrenz und deren Produkte bzw. Dienstleistungen gut kennen, sind Sie in der Lage, sich wirtschaftlich gewinnbringend zu positionieren. Um die Situation in Ihrem Absatzgebiet zu untersuchen, notieren Sie, wer Ihre wichtigsten und größten Konkurrenten sind und woraus genau deren Angebot besteht. Häufig lässt sich die Konkurrenz gar nicht so einfach bestimmen. Planen Sie z.B., einen Kiosk zu eröffnen, müssen Sie auch Supermärkte oder Tankstellen, deren Angebot sich punktuell mit dem Ihrigen deckt, als Konkurrenten betrachten. Skizzieren Sie daher Ihr individuelles Leistungsspektrum und überlegen Sie sich, was Sie im positiven Sinne von direkten und indirekten Konkurrenten unterscheidet. Bieten Sie beispielsweise irgendwelche Zusatzleistungen an, haben Sie extra lange Öffnungszeiten oder arbeiten Sie besonders schnell? Machen Sie sich klar, dass bei austauschbaren Produkten bzw. Dienstleistungen spezielle Serviceleistungen unabdingbar sind.

Erstellen Sie ein Stärken- und Schwächenportfolio, das sowohl das Angebot Ihrer Konkurrenz also auch Ihr eigenes einbezieht. Versuchen Sie herauszufinden, was die erfolgreichen Unternehmen in Ihrer Branche kennzeichnet und aus welchen Gründen andere gescheitert sind. Arbeiten Sie diese Informationen in Ihren Businessplan ein. Auf diese Weise kommunizieren Sie nämlich nicht nur, dass Sie sich umfassend mit Ihrer Wettbewerbssituation auseinandergesetzt haben, sondern auch, dass Ihnen viel an einem effektiven Markteinstieg gelegen ist. Gleichwohl ist es gar nicht so einfach, an diese höchst speziellen Informationen zu kommen, da Ihre Konkurrenten diese nicht freiwillig herausrücken werden. Eine Möglichkeit wäre es, Interesse am Angebot Ihrer Konkurrenz zu bekunden. Solange man Sie für einen potentiellen Kunden hält, wird man Ihnen bereitwillig Auskünfte zu Produkt bzw. Dienstleistung, Service, Zahlungsmodalitäten, Lieferzeiten oder auch Kulanzverhalten geben.

Die folgenden Fragen helfen Ihnen dabei, dieses Kapitel sinnvoll abzufassen:

Checkliste: Markt- und Wettbewerbssituation

  • Können Sie Ihren Markt genau bestimmen?
  • Weisen Sie darauf hin, wie sich Ihr Markt in den  letzten Jahren entwickelt hat, wie es derzeit um ihn steht und was Sie für  die Zukunft erwarten?
  • Können Sie Ihre Einschätzungen belegen?
  • Haben Sie Ihre wichtigsten Konkurrenten und deren  Angebot herausgearbeitet?
  • Beschreiben Sie, inwiefern Sie sich von Ihrer Konkurrenz unterscheiden?
  • Berücksichtigen Sie dabei mögliche Stärken und Schwächen Ihrer Konkurrenz?

Aktualisiert am 10. September 2014